Das Team

Spencer blieb vor der  Tür stehen und wartete, dass die Gesichtserkennung ihn identifizierte. Die kleine Kamera neben der Tür surrte leise vor sich hin und gab sie mit einem Piepen frei. Sein Blick wanderte über die drei anderen Beyblader, die sich im Raum verteilt hatten, bevor er die Tür hinter sich schloss und sich daneben an die Wand lehnte.
Talas Blick heftete sich auf ihn und er unterdrückte ein Schaudern. Sie kannten einander kaum, aber Spencer hatte von ihm gehört. Man konnte nicht in der Abtei leben, ohne von Tala gehört zu haben und wenn nur die Hälfte aller Gerüchte zutraf, die über ihn im Umlauf waren …
Die Namen der beiden anderen kannte er nicht und keiner von ihnen zeigte großes Interesse an Spencer. Der Kleinste der Gruppe hatte sein Beyblade zerlegt und polierte die Einzelteile mit einem Tuch - der andere saß am Boden, den Rücken gegen die Wand gelehnt und starrte Löcher in die Luft.

Niemand hatte ihm gesagt warum er hier war.

Aber er konnte es sich denken.

Minuten des Schweigens vergingen, bevor die Tür erneut geöffnet wurde und Boris Balkov persönlich eintrat. Spencer nahm Haltung an und die anderen taten es ihm gleich.
Boris musterte die vier eine Zeit lang, setzte sich dann auf den einzigen Stuhl im Raum und wies sie an sich in einer Reihe aufzustellen.
„Es ist ein großer Tag“, sagte er schließlich. „Ich habe viel Zeit und Geld in euch investiert und es ist Zeit Erfolge zu ernten.“
Er schien auf eine Antwort zu warten, aber Spencer wagte nicht zu sprechen. Oder gar eine Frage zu stellen. Natürlich sprach er von den Weltmeisterschaften, aber bis dahin waren es noch mehrere Monate. Ihr Training konnte doch unmöglich jetzt schon abgeschlossen sein?
Boris seufzte leise. „Niemand hier kann es mit euren Fähigkeiten aufnehmen. Aber ihr seid noch nicht so stark wie ihr sein könntet.“
Die Worte hingen eine Zeit lang im Raum, bevor Tala sich räusperte.
„Sie erwarten, dass wir gemeinsam trainieren, Sir?“
Seine Stimme war genauso kalt wie seine Augen und Spencer hoffte inständig, dass er nicht recht hatte. Natürlich, das Training in der Abtei war hart und Versagen wurde nicht geduldet - aber es war auch vorhersehbar. Im Gegensatz zu seinen neuen … Teamkollegen.
„Das erwarte ich“, antwortete Balkov. „Das hier ist eure Möglichkeit zu zeigen was ihr könnt. Wenn ihr versagt …“
Er brach ab, aber die vier konnten sich die Konsequenzen nur zu gut vorstellen.

oOoOo

Die Trainingshalle war größer als die meisten anderen der Abtei. Vor allem da sie nur zu viert waren. Spencer wusste nicht wirklich was von ihm erwartet wurde, aber es schien ihm eine gute Idee zu sein sein Beyblade und den Starter in die Hand zu nehmen und sich neben der großen Bowl in der Mitte des Raumes zu positionieren.
Der Knirps - Ian, wie er inzwischen erfahren hatte - zuckte mit den Schultern, trat zu dem Computer, der an einer der Wände stand und auf den die Trainingsdaten übertragen wurden und startete mit wenigen Handgriffen einige Programme, deren genauen Sinn Spencer nicht kannte.
„Das ist Zeitverschwendung“, kommentierte Bryan. Talas Blick brachte ihn zum Schweigen und mit einem überaus dramatischen Seufzen griff er ebenfalls nach seinem Blade und ging gegenüber von Spencer in Stellung.
Tala trat zwischen die beiden und verschränkte die Arme vor der Brust. Der Blick, den er Spencer schenkte, war eindeutig: „Beeindrucke mich.“

Das konnte er haben.

Als Spencers und Bryans Beyblades zum ersten Mal aufeinander krachten, wurde ihm klar, dass dieser Kampf anders war, als alle, die er vorher ausgefochten hatte. Dass er dieses Mal einem Gegner entgegen trat, der ihm gewachsen war und der ihn überflügeln würde, wenn er nicht vorsichtig war.
Ein Grinsen legte sich auf seine Lippen. Oh, er würde Bryan die Flügel stutzen, darauf konnte er sich verlassen!
Die Angriffe des anderen waren hart, schnell und gnadenlos. Bryan zögerte nicht, sondern schlug zu, bevor er Fragen stellte und obwohl seine Angriffe vorhersehbar waren, fiel es Spencer schwer ihnen auszuweichen. Präzise und tötlich.
Ein Brennen an seiner Wange ließ ihn die Hand an sein Gesicht heben. Irritiert betrachtete Spencer das Blut darauf. Dann ein weiterer Schnitt - an seinem Arm, ein Riss in seiner Uniform. Er begegnete Bryans Blick und das Funkeln in dessen Augen gefiel Spencer ganz und gar nicht.

Der Kerl war gefährlicher, als er gedacht hatte. Aber Spencer hatte auch seine Tricks.

Wie eine Welle schwappten Seaborgs Gegenangriffe über Falborg hinweg - und spülten ihn aus der Arena. Ungläubig starrte Bryan sein Beyblade an, bevor sich Zorn auf sein Gesicht legte. Er funkelte Spencer über die Arena hinweg an, hob sein Blade auf und befestigte es wieder am Starter.
„Dazu wirst du dieses Mal keine Gelegenheit haben“, kündigte er an.
„Du bist es noch nicht Leid zu verlieren?“, schoss Spencer zurück. „Du langweilst mich.“
Dennoch ging auch er wieder in Position. Ein kurzer Blick auf Tala sagte ihm, dass der den Kampf noch nicht für beendet hielt. Auch Ian trat jetzt an die Bowl.
„Welchen Sinn soll das haben? Wir haben schon gesehen, dass Bryan ein Schwächling ist“, meinte er, verschränkte die Arme hinter dem Kopf und schenkte Bryan einen herablassenden Blick.
„Kämpft weiter“, sagte Tala.

Es war ein kurzer Kampf. Und Spencer war nicht weniger irritiert, als sein Beyblade vor ihm im Boden einschlug.

„Das ergibt keinen Sinn“, stellte Ian fest. Spencer gab ihm im Stillen recht, aber Tala machte nur eine wegwerfende Handbewegung.
„Noch eine Runde“, sagte Spencer und machte sich wieder bereit.
„Nein.“
Alle Blicke richteten sich auf Tala.
„Ihr habt noch genug Möglichkeiten euch gegenseitig zu besiegen. Ich will Ian bladen sehen.“
Ian bleckte die Zähne und griff nach seinem Starter.
Ich werde nicht verlieren.“
„Das werden wir noch sehen.“

Kommentare

Bild des Benutzers Phase

DIe FF ist wirklich toll - das erste Treffen der Demolition Boys, das erste Training...

Sonderlich sympatisch sind sie sich ja nicht, die vier gedrillten Kampfmaschinen. Zum Glück schaffen sie es später, mehr als Einheit aufzutreten. Sonst hätte Boris sich sicherlich nicht allzu angenehme Dinge einfallen lassen.

Ich mag, wie du die Charaktere umgesetzt hast und das Training, also die Beyblade-Kämpfe, sind toll beschrieben. Da kommt richtig schön Gänsehaut-Feeling auf! :)

Eine schöne Geschichte! *^*

Bild des Benutzers Bäumchen

Freut mich, dass dir die FF zusagt!
Tja, sie schaffen es zumindest sich nicht gegenseitig in Stücke zu reißen ... ='D
Vielen Dank!

Bild des Benutzers Meakuel

Oh, das erste Aufeinandertreffen der Demos! =D
Ich finde es ja äußerst interessant, dass Tala seinen Ruf weg hat. Es ist nachvollziehbar, dass, aber Bryan ist ja etwa auch kaum harmloser. Das demonstriert(!) er dann ja auch gleich. Er hat eindeutig ein bösartige Ader. Ian kommt in der Serie meist zu kurz, ich habe das Gefühl, du füllst seine Figur mit mehr Leben. Das ist also der Moment, in dem sie merken, dass es Gegner gibt, die ihnen gefährlich werden können und in ihrem Training miteinander werden sie nur mehr und mehr gnadenlos werden. Also genau das, was sich Boris wünscht.
Eine schöne kurze Geschichte! 

Bild des Benutzers Bäumchen

Ja, die Jungs sollte man alle nicht unterschätzen ... Ganz schlechte Idee. Ian kam leider hier auch nicht sooo viel zum Zug. Ich muss wirklich mal 'ne FF mit ihm in der Hauptrolle schreiben, weil ja, in der Serie kommt er zu kurz. Und im Fandom auch.
Danke für die netten Worte =D

Bild des Benutzers TheTwixer

> Man konnte nicht in der Abtei leben, ohne von Tala gehört zu haben

Man kann NIRGENDWO leben, ohne nicht schon von Tala gehört zu haben!!!

Mir gefällt die Einführung in die Geschichte gut, auch die einzelnen Darstellungen der Blader finde ich sehr schön. Jeder ist für sich irgendwie typisch dargestellt und so viel wie ich von deinem Headcanon mitbekommen hab, triffst du Tala hier wohl auch ganz gut, wenn er eher "viel Macht" über die anderen hat. Da ergibt es Sinn, dass er ne sehr autoritäre Haltung einnimmt und allseits bekannt ist.

Überrascht hat mich auch, dass Spencer Bryan aus der Arena schwemmt :'D ich bin sicher, das gefällt ihm nicht besonders. Andererseits macht er das im zweiten Kampf wieder wett. Einerseits versteh ich, dass die Demolition Boys sich irgendwo auf "demselben" Level begegnen müssen, andererseits fehlt mir in der FF insgesamt ein Spannungsbogen, eine Veränderung, irgendwas, das erzählt wird, damit der OS für sich allein erzählt werden kann (ich weiß nicht, ob man versteht was ich meine ~.~) - was mir spontan in den Sinn kam, ist zB, dass Bryan am Anfang wirklich noch schwach ist, aber sein Potenzial zB angelegt wird und erst richtig rauskommt, wenn man ihn reizt. Tala und Boris haben das vll schon erkannt, weil sie mehr mit ihm zu tun hatten, die anderen würden da quasi erst im Laufe ihres Teamdaseins drüberstolpern - und am Ende ist es quasi sein aggressiver Dauerzustand, wie in der Serie auch. Also, irgendwie sowas.

Bisher ist es für mich nur: sie sollen ein Team werden, wollen das nicht und sind im Prinzip auch alle gleichstark... da fehlt mir persönlich der Konflikt, auch wenn's jetzt nur ein "Slice of life" ist. Vielleicht bin ich da aber auch nur wieder etwas eigen in meinem Geschmack... >_>" Wär nicht das erste mal. Was ich aber wirklich noch mal positiv herausheben möchte, ist die Art der Charaktere, die ich als sehr IC und authentisch empfinde.

Ich mag deine Darstellungen der Demolition Boys generell sehr gerne. :)

Bild des Benutzers Bäumchen

> andererseits fehlt mir in der FF insgesamt ein Spannungsbogen, eine Veränderung, irgendwas

Die FF hat quasi auch keine wirkliche Handlung. Außer, guck mal, ihr seid jetzt ein Team, deal with it. Leider wär alles andere aus Zeitgründen auch nix geworden (was der Hauptgrund ist warum die andere Team-FF immer noch in meinem WIP-Ordner rumfliegt). Aber ja. Ich seh was du meinst.

Und gerade das mit Bryan ... argh, ja. Wär eigentlich der Plan gewesen, dass er halt stärker ist, wenn er gereizt/aggressiv ist, kommt aber nicht wirklich raus. Na, immerhin sind die Jungs IC ='D
Danke auch hier für's Kommentieren ^^